Neongelb

Abstimmungs-App Blog

Gemeinsam mit unseren Partnern von aaronprojects/collective mind (www.collectivemind.de) haben wir die erste App für Bürgerbefragungen und Bürgerbeteiligung in Deutschland initiiert und entwickelt.

Das Besondere: es können garantiert nur gemeldete Bürger/innen der jeweiligen Stadt/Gemeinde teilnehmen. Gleichzeitig sind Anonymität und Datenschutz zu 100 % gewährleistet. Mehrfachabstimmungen sind ausgeschlossen.

Das ermöglicht dem Gemeinderat verlässliche und repräsentative Stimmungsbilder bei wegweisenden politischen Entscheidungen einzuholen und eine bessere Entscheidungsgrundlage zu schaffen.

Die App wird im März 2019 in der Universitätsstadt Tübingen das erste Mal eingesetzt. Damit möchte die Stadt ein neues Kapitel für Bürgerbeteiligung mit digitalen Mitteln aufschlagen.

Wie wir sicherstellen, dass keine Manipulation stattfinden kann, dass niemand diskriminiert wird und das nicht polarisiert sondern ausgewogen informiert, diskutiert und abgestimmt wird, erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Die App und der Prozess werden pro Stadt oder Gemeinde an die individuellen Anforderungen angepasst. Die App hat ein Sicherheitszertifikat in Gold von der SYSS GmbH (www.syss.de), dem Marktführer für Penetrationstests in Deutschland. Zudem haben wir die Freigabe des Landesdatenschutbeauftragten von Baden-Württemberg für den Gesamtprozess.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und spannende Informationen beim Entdecken unserer Blogbeiträge.

Breitere Kreise für politische Beteiligung

Bisherige Beteiligungsformate zeichnen sich häufig durch eine homogene Teilnehmerstruktur aus: Der Großteil sind politisch interessierte, politisch organisierte, gut situierte und gebildete Bürgerinnen und Bürger mittleren und höheren Alters.

Die oben beschriebene Zielgruppe ist rund um politische Entscheidungsprozesse meist sehr stark vertreten. Jüngere und bildungsfernere Schichten werden mit bisherigen Formaten häufig nur schwer erreicht und sind unterrepräsentiert. Selbst wenn Angebote mit responsiven Webseiten in das Beteiligungsformat integriert werden. Wir sind der Überzeugung, dass politische Beteiligung möglichst breiten Bevölkerungsschichten zugänglich gemacht werden und möglichst einfach sein sollte. Genau hier setzt unsere App-fokussierte Lösung an. Sie ermöglicht unkomplizierte Bürgerbeteiligung mit wenigen Klicks direkt auf dem Smartphone (zusätzlich browserbasiert und per Briefwahl). Damit hängen wir die Hürde für die Teilnahme so niedrig wie möglich und sehen sehr gute Chancen den Kreis für politische Beteiligung auf kommunaler Ebene um junge und bildungsfernere Schichten deutlich zu erweitern und darüber hinaus gute Teilnahmequoten zu erzielen.

Dadurch, dass wir den Kreis für politische Beteiligung erweitern, werden wir letztendlich auch die Qualität der erhobenen Daten verbessern, da die Resultate die Positionen einer breiteren Bevölkerungsschicht widerspiegeln. Damit kommen wir dem Ziel, dem Gemeinderat durch direktdemokratische Elemente eine möglichst fundierte und vertrauenswürdige Entscheidungsgrundlage zu bieten, einen entscheidenden Schritt näher.

 

„Diese App bietet die große Chance auch Menschen zu erreichen, die nicht in Parteien und Bürgerinitiativen organisiert sind.“

Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Baden-Württemberg. Deutschlandfunk | 13.12.2017
 

Neongelb